Wochenende in Paris #3– Tag 2

Heute auf dem Programm: einige der schönsten Märkte der Stadt, geradezu göttliche Patisserie und natürlich ein wenig Kultur.
volver al resumen del Blog

Wochenende in Paris #3– Tag 2

15-11-2016

Nachdem du am ersten Tag deines Wochenendes in Paris bereits einige der schönsten Seiten von Paris kennengelernt hast, ist nun schon der letzte Abend und bald der letzte Tag deines Kurztrips angebrochen. Und den solltest du nochmal in vollen Zügen genießen. Heute auf dem Programm: einige der schönsten Märkte der Stadt, geradezu göttliche Patisserie und natürlich ein wenig Kultur.


Samstagabend


Vegetarische Köstlichkeiten

Am Ende des ersten vollen Tages voller Großstadt-Abenteuer bist du sicher hungrig. Nachdem die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist, kannst du dich wieder dem kulinarischen Angebot der Seine-Metropole zuwenden. Entweder du probierst eine unserer Empfehlungen für den Vorabend aus oder du begibst dich auf eine Entdeckungstour der vegetarischen Küche der Hauptstadt. Die mutmaßlichen besten Couscous-Gerichte von Paris gibt es bei Couscous Deli im 11. Arrondissement. Dort kannst du in warmer, freundlicher Atmosphäre neben dem traditionellen Couscous auch zwischen einigen weiteren Varianten wie thailändischem und sizilianischem Couscous wählen. In der Nähe der Bastille, im trendigen Oberkampf Bezirk, lockt das vegetarische Bio-Restaurant Welcome Bio Cuisine mit seiner Speisekarte aus durchweg lokalen, gluten- und laktosefreien Köstlichkeiten aus kontrolliert biologischem Anbau.


… und ein paar Drinks

Der Magen ist gefüllt, aber die Pariser Nacht ist noch jung und auch wenn der Trubel des Tages längst verhallt ist, so zeigt die Stadt bei Nacht eine nicht weniger anziehende Seite von sich. Barhopping, Konzerte, durchtanzte Nächte… die Liste der dargebotenen Vergnügungen ist lang. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Besuch des Jazz-Kellers Cave du 38Riv’ in Marais, der dich in vergangene Jahrzehnte katapultiert. Bis tief in die Nacht kannst du dich hier bei Drinks zu erschwinglichen Preisen und in der Gesellschaft von Einheimischen von rauchigen Jazz-Improvisationen betören lassen. Wenn du lieber Paris von oben genießen willst, dann begib dich auf die stylische Rooftop-Bar Le Perchoir im 11. Arrondissement, und genieße dort einen leckeren Cocktail mit Sicht auf Sacré-Coeur und Konsorten. Einen guten Einblick in beliebte Ausgehviertel in Paris findest du z.B. bei Paris mal anders, einen Terminkalender mit aktuellen Veranstaltungen findest du bei der Pariser Tourismusinformation.


Sonntag

Morgens und mittags: Schnäppchenjagd auf Pariser Märkten


Der letzte Tag deines Wochenendes in Paris ist angebrochen. Und da bekanntlich der frühe Vogel den Wurm fängt, heißt es: Raus aus den Federn und los zum Federvieh! Sonntagmorgen ist der perfekte Moment, um einige der buntesten und skurrilsten Märkte von Paris zu entdecken. Zum Beispiel den Marché aux Fleurs auf der Île-de-la-Cité, der zwar unter der Woche seinem Namen alle Ehre macht und lieblich duftende Blumen aller Couleur verkauft, der aber sonntags ausschließlich ebenso bunte Vögel an den Mann oder die Frau bringt. Ebenfalls bunt geht es auf dem Marché de la Création neben der Bastille zu. Maler, Keramiker, Schmuck- und Stoffdesigner sowie Kunsthandwerkerinnen und –handwerker alle Art verkaufen dort ihre handgefertigten Kunstwerke und zeigen, dass Kunst auch bezahlbar sein kann. Von Touristen noch nicht vollständig überflutet, ist der Marché Puces de Montreuil, der so einige Second Hand-Fundstücke und antiquarische Schätze bereit hält. Auch den ältesten Pariser Markt Marché des enfants rouges solltest du dir nicht entgehen lassen. Der überdachte Markt ist aufgrund seiner vielfältigen Auswahl an frischem Obst, Gemüse, Käse, Backwaren und Restaurantständen der perfekte Zwischenstopp für einen Mittagssnack.


Kultur und Patisserie am Nachmittag


Ein wenig Kultur gehört dann doch noch auf den Plan, finden wir. Auch in diesem Bereich lässt Paris keine Wünsche offen, und man würde vermutlich mehrere Jahre brauchen, um alle kulturellen Orte und Angebote dieser Stadt zu sehen. Wenn du jedenfalls das Glück hast, Paris an einem ersten Sonntag im Monat zu besuchen, dann solltest du wissen, dass eine ganze Reihe von Museen, darunter das Centre Pompidou und das Musée d’Orsay, keinen Eintritt kosten. Auch hier bietet die Pariser Touristeninformation weitergehende Informationen, unter denen du auch viele weitere kulturelle Institutionen und Bauwerke findest, die du gratis besuchen kannst. Eines der Museen, deren Sammlung du ganzjährig kostenlos besichtigen kannst, ist das Petit Palais, Sitz des Musée des Beaux Arts. Der Prachtbau stellt Werke verschiedenster Stilrichtungen und Epochen aus, darunter berühmte Maler wie Renoir und Monet. Nicht minder sehenswert ist der bildschöne Innenhof, dessen charmanter Garten und Café zum Verweilen einladen. Fans von Patrik Süskind sollten sich das ebenfalls kostenlose Parfümmuseum Fragonard nicht entgehen lassen, in dem der Herstellungsprozess von Parfüm dargestellt und alte Flakons ausgestellt werden.



Um die Wehmut zu lindern, die dich angesichts des nahenden Abschieds von der zauberhaften französischen Metropole befällt, solltest du dich noch einmal mit dem Besten, was Paris zu bieten hat, ausstatten: die unvergleichliche Patisserie, die weltweit Herzen und Blutzuckerspiegel höher schlagen lässt. Carl Maletti ist eine gute Adresse, wenn es um unvergleichliche Gaumenfreuden und kulinarische Präzision geht. Wie wäre es mit einer preisgekrönten Lemon Tart oder dem Marletti, einer keksartigen Geschmacksexplosion aus Vanillecreme, Kokos und roten Beeren? Auch die Traditionsbäckerei Pain de Sucre geizt nicht mit ihren süßen und salzigen Reizen und verpasst traditionellen französischen Desserts ein neues unwiderstehliches Gewand. Mit derlei Gaumenfreuden im Gepäck sagst du nun „Au revoir!“ und „Auf Wiedersehen!“, denn eines ist klar: Paris ist definitiv eine weitere Reise wert!


Katrin

Online Marketing Manager at Mobypark since 2013, enthusiastic about the sharing economy and how it enables us to travel the world in a new and more personal way!